Suchfunktion

Alte Staatsgalerie Stuttgart,
Sanierung der Ausstellungsräume und Umgestaltung des Eingangsplatzes

Bild: Alte Staatsgalerie mit Vorplatz

Bild: Eingangsbereich/Platz

Bild: Windfang

Bild: Ausstellungsfläche Südflügel

Bild: Ausstellungsfläche Nordflügel
Fotos:
Vermögen und Bau
Baden-Württemberg,
Amt Stuttgart

  

Beschreibung

Die Alte Staatsgalerie ist Auftakt an der Stuttgarter Kulturmeile. Die Gestaltung des Eingangsplatzes orientiert sich am bauzeitlichen Kontext und am heutigen innerstädtischen Umfeld. Eine halbkreisförmige Sitzbank und eine dezente Beleuchtung betonen die historische Kontur, die Pflasterung in Flossenbürger Granit schafft neuen Stadtraum. Platzrahmende, flächige Buchspflanzungen vermitteln mit ihrer horizontalen Oberfläche zwischen dem ansteigenden Platz und der Gebäudearchitektur.

Im Inneren des Gebäudes gibt es auf 1.500 m² neue Raumfolgen mit axial angeordneten Portalen über die gesamte Gebäudelänge, in deren Zentrum die Eingangshalle mit dem Infothekenbereich liegt. Durch die bodentiefen Wandöffnungen im Museumsshop fällt Tageslicht in die Halle. Ein einheitlich gestalteter Terrazzoboden und ein gläserner Windfang unterstreichen die Großzügigkeit. In den Galerieräumen sind die durchgehenden Hängeflächen von einzelnen, großen Nordfenstern unterbrochen, die Tageslicht und Orientierung bieten. Im Südflügel sind die Räume durch Rampen verbunden und erreichen so wieder die originale Raumhöhe. Wärmegedämmte Außenwände, Quellluftklimaanlage und Wärmerückgewinnung tragen zur Energieeinsparung bei. Die großen Raumhöhen, der museumsgerechte Innenausbau und die technische Raumausstattung eröffnen eine neue Präsentationsqualität.


Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Stuttgart

Planung und Bauleitung:
- Ausstellung und Foyer:
  Vermögen und Bau BW, Heinz Schmitt, Amt Stuttgart
- Infothek und Shop:
  Mangelsdorf Architekten, Stuttgart
- Eingangshof:
  Jochen Köber Landschaftsarchitekten, Stuttgart
- Fassade: 
  Christoph Daniel Anstett, Stuttgart

Tragwerk:
Ingenieurgemeinschaft Bauen, Stuttgart

HLSE Klima:
Ingenieurgesellschaft Wetzstein, Herrenberg

Bauphysik :
Kurz und Fischer, Winnenden

Nutzfläche EG:
2.500 m²

Ausstellungsfläche:
1.500 m²/2200 m² (neu/gesamt)

Hoffläche:
1.700 m²

Fassade:
3.000 m²

Bauzeit:
04/2006 bis 12/2008 und 05/2010 bis 12/2010

Kosten:
Museum 4,3 Mio. Euro (für neue Ausstellungsfläche)
davon 1 Mio. € von den Freunden der Staatsgalerie

Platz und Fassade:
1,25 Mio. Euro

Aufzug:
375.000,- Euro


Am 27.07.2011 erhielt das Amt Stuttgart die Hugo-Häring-Auszeichnung 2011 vom BDA und ist somit für den Hugo-Häring-Landespreis nominiert. Ausgezeichnet wurde der Umbau der Alten Staatsgalerie für die neuen Ausstellungsräume sowie die Neugestaltung der Eingangshalle und des Platzes. Ebenso erhielt diese Arbeit die Auszeichnung Beispielhaftes Bauen "Stuttgart 2007 - 2011" der Architektenkammer Baden-Württemberg.


Weitere Informationen zur Hugo-Häring-Auszeichnung
Weitere Informationen zur Auszeichnung Beispielhaftes Bauen
Präsentationstafel des Auszeichnungsverfahrens
Weitere Informationen, Alte Staatsgalerie, 3. Sanierungsabschnitt



Fußleiste