Suchfunktion

Hochschule Heilbronn, Bauteil C, energetische Sanierung der Gebäudehülle

Bild: Bauteil C, Eingang zur Laborhalle

Bild: Bauteil C, Laborhalle

Bild: Bauteil C

Bild: Spiegelung in der Glaskeramikfassade
Fotos:
Dietmar Strauss, Besigheim

  

Beschreibung

Das Gebäude C liegt auf dem westlichen Campusgelände der Hochschule Heilbronn und wurde in den Jahren 1964/65 gebaut und wird seither als Labor und Werkstattgebäude in weitgehend unveränderter Form genutzt. Es besteht aus einer 70 Meter langen, eingeschossigen Erschließungsspange, die die WC-Anlagen und Büros beherbergt sowie drei angeschlossenen, teilunterkellerten Hallenbauten. Mit Ausnahme des laufenden Bauunterhalts wurden seither keine wesentlichen Instandsetzungs-, Sanierungs- und Umbauarbeiten durchgeführt. Der Bau bedurfte daher einer umfassenden Sanierung mit hohem Anteil an brandschutztechnischen und energetischen Maßnahmen. Im Zuge der vorliegenden Maßnahme erfolgte die energetische Sanierung unter Beibehaltung der vorhandenen Nutzungen und Bestandsflächen, die komplette Sanierung der Dachflächen, Außenwände und Fassadenflächen sowie den Austausch aller Fenster- und Torelemente. Das Erscheinungsbild des Gebäudes bleibt hinsichtlich der wesentlichen Geometrien und Proportionen der Fassade grundsätzlich erhalten. Selbstbewusst und dennoch behutsam gegenüber dem Bestand zeichnen sich die Umfassungsflächen und Fassadenelemente durch neue Materialien ab. Die mit Klinkern verblendete, unzureichend gedämmte Lochfassade der Erschließungszone erhielt ein Wärmedämmverbundsystem sowie ein neues Gewand aus kleinformatiger Glaskeramik, dessen Farbigkeit die Nuancen der Klinker der weiteren Bestandsbauten widerspiegelt. Vorgehängte Betonleichtbauplatten geben die Strukturen der Hallen als Stahlbetonskelettbau und der Betonelemente der Fassade wieder. Mit dem Erreichen des ENEV-Standards 2009 wird eine mögliche Heizenergieeinsparung von 380 MWh und eine CO2-Einsparung von 94 Tonnen pro Jahr erwartet.

Projektdaten

Bauherr, Entwurf und Projektleitung:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Heilbronn

Planung und Durchführung:
K + H Architekten, Stuttgart

Technische Ausrüstung:
• Heizung, Lüftung, Sanitär: Zimmermann und Becker GmbH, Heilbronn
• Elektro: Planungsbüro Volker Lok, Ludwigsburg

Bauphysik:
Ingenieurbüro Ferdinand Ziegler, Aalen

Brandschutzgutachten:
Sachverständigenbüro für Brandschutz Bernhard Priller, Wüstenrot

Gesamtbaukosten:
2,6 Mio. €

Bauzeit:
09/2010 – 12/2011

Flyer

 

Fußleiste