Kunst am Bau in Baden-Württemberg

Bild: Kunst am Bau, Laura Ford, "Giraffe, Panda, Erdmännchen", 2013
Foto: Dirk Altenkirch, Karlsruhe
(Gesamtwerk: Bitte Bild anklicken.)

  

Laura Ford, London
"Giraffe, Panda, Erdmännchen", 2013

Projekt:
Universitätsklinikum Heidelberg,
Frauen- und Hautklinik


 
 

Die Förderung von Kunst am Bau und herausragender Architektur gehört zu den großen kulturpolitischen Leistungen des Landes. Seit 1955 hat Baden-Württemberg bei wichtigen Bauvorhaben einen Anteil der Bausumme für Werke bildender Künstler reserviert.

Bei Kunst am Bau bilden künstlerische Idee und Bauaufgabe eine unabdingbare Einheit. Der Orts- und Objektbezug der Kunst am Bau trägt dazu bei, Akzeptanz und Identifikation der Nutzer und der Öffentlichkeit mit einem Bauwerk zu stärken, Aufmerksamkeit zu erregen und den Standorten ein zusätzliches Profil zu geben.

In vielen Gebäuden des Landes wie Ministerien, Finanzämter, Polizeirevieren, Forschungsinstituten, Mensen und Universitätskliniken finden sich die Resultate dieses besonderen Engagements: Gemälde, Plastiken, Installationen und andere künstlerische Interventionen, die über ihren künstlerischen Eigenwert hinaus in eine spezifische Beziehung zur Architektur treten.


Weitere Informationen:

Externer Link: Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Kunst am Bau Vermögen und Bau Baden-Württemberg
 

Fußleiste