Suchfunktion

Universität Konstanz, Bauteil M, Biologie, Sanierung 1. BA, Süd- und Ostflügel

Bild: Ansicht Ost- und Südflügel

Bild: Kopfaufbau Ostflügel

Bild: Labormöbelzeile mit Digestorium
Fotos:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz

Beschreibung

Undichte Dachflächen, Betonschäden, abgängige Fenster, abgenutzte Oberflächen und eine veraltete Haustechnik, die weder den gestiegenen Anforderungen genügte, noch mit vertretbarem Aufwand gewartet werden konnte, waren abgängig und erneuerungsbedürftig. Daher war eine Sanierung der Gebäudeflügel nach rund 30-jähriger Nutzungsdauer dringend erforderlich. Im Bereich des baulichen Brandschutzes wurden mit Einteilung von Brandabschnitten und Erstellung von Flucht- und Rettungswegen Ertüchtigungen durchgeführt. Die Sanierung wurde in mehreren Abschnitten durchgeführt, als erster Schritt erfolgte der Umbau des Chemikalienabfalllagers, dann wurde der Ostflügel saniert, anschließend der Südflügel und als letzte Maßnahme die Neutralisationsanlage.

Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz

Architekt:
HHP Architekten, Konstanz

Technische Ausrüstung:
• Heizung, Lüftung, Sanitär: Krebs Ingenieure, Ditzingen
• Elektro: Planungsgruppe M + M AG, Böblingen

Tragwerksplanung:
Baustatik Relling GmbH, Singen

Gesamtbaukosten:
14,5 Mio. €

Bauzeit:
10/2008 – 12/2012



 

Fußleiste