Suchfunktion

Neubau der Torwache der Justizvollzugsanstalt Konstanz

Bild: Ansicht Zugang

Bild: Aufenthaltsraum

Bild: Innenhof

Bild: Flur
Fotos:
Wolfram Janzer, Stuttgart

Beschreibung

Die neue Torwache ist im Stadtteil Paradies. Funktionale und sicherheitstechnische Anforderungen sind Grund der Erweiterung. Die JVA besteht aus drei Gebäuden, angeordnet in Form eines doppelten T. Der nördliche Querriegel ist u-förmig erweitert mit kleinem Innenhof, darin Bambus. So entsteht ein dreigeschossiger Atriumbau, hell verputzt, mit dunkel umlaufender Bandfassade. Eingeschnitten an der Ecke der neue Zugang. In Höhe und Farbigkeit fügt sich der Baukörper in die Umgebung ein. Erschließung und Großräume erhalten durch den Innenhof das notwendige Tageslicht und machen Natur erfahrbar. Flurwände sind aus monochrom gestrichenem Beton oder aus spiegelnden Glasflächen und stehen zwischen Eichenparkett und Sichtbetondecken. Ein guter Kontrast zwischen der Lebendigkeit der farbigen Oberflächen und der funktionalen Sicherheitsästhetik des Neubaus.


Projektdaten

Bauherr und Entwurf:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz

Architekt:
Riede Architekten, Singen

Technische Ausrüstung:
• Heizung, Lüftung, Sanitär: Herp Ingenieure, Salach und Ingenieurbüro Jauch, Radolfzell
• Elektro: Faldey und Trenkowitz, Mannheim

Tragwerksplanung:
Fischer und Leisering, Konstanz

Gesamtbaukosten: 
ca. 6,38 Mio. €

Bauzeit:
07/2009 – 10/2012

Flyer

Fußleiste