• Sie sind hier:
  • Startseite > 
  • Service > 
  • Projektarchiv > 
  • Universitätsklinikum Tübingen, Interdisziplinäre Intensivstation der CRONA-Kliniken

Suchfunktion

Universitätsklinikum Tübingen, Neubau der Interdisziplinären Intensivstation der CRONA-Kliniken

Bild: Gebäudeansicht Süd-Ost

Bild: Gebäudeansicht Süd-West

Bild: Bettenzimmer

Bild: Flur
Fotos:
Winkler_Design, Tübingen

  

Beschreibung

Der 4-geschossige Neubau der Intensivstation befindet sich im Innenhof der CRONA-Kliniken. Der einfach gegliederte Baukörper ist zur Hälfte in den Boden eingegraben und fügt sich gut in die beengte Innenhofsituation. In der Hauptebene, der Ebene 2, sind die Patientenzimmer, die Funktionsräume und Diensträume der Ärzte untergebracht, in Ebene 1 Lager- und Technikräume, außerdem noch Büros und ein Schulungsraum. Die Personalräume sind in einem verglasten Dachaufbau, der Ebene 3, untergebracht. Die insgesamt 40 Pflegebetten sind in 20 Zweibettzimmern aufgeteilt, jedes Zimmer erhält eine Arbeitszeile zur Vorbereitung der Medikamente direkt vor Ort. Über großflächige Schiebelemente können zwei Zimmer zu einer Vierer-Einheit zusammengeschlossen werden. Die Ebene 1 ist auf der Nordseite über einen Flur mit dem Zentral-OP verbunden, für den direkten Transport der Patienten aus dem Zentral-OP in den Aufwachraum und weiter auf die Intensivstation. An der Westseite betreten die Besucher die Station über den Wartebereich in der CRONA-Klinik.

Das Gebäude wurde in Stahl-Beton-Skelett-Bauweise erstellt, die Fassaden bestehen teils aus vor Ort betonierten Wänden, teils aus Fertigteilen. Die Innenwände wurden als Montagewände ausgeführt. Aus Kostengründen wurden Heizung, Strom, Wasser, Abwasser und Medizinische Gase über einen Verbindungsgang in Ebene 1.1 an die bestehende Anlage in der CRONA-Klinik angeschlossen.


Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Tübingen

Architekt:
Sander.Hofrichter Architekten, Ludwigshafen

Ausführungsplanung und Durchführung :
Generalunternehmer Fa. Baresel GmbH, 70003 Stuttgart

Technische Ausrüstung:
Heizung, Klima, Sanitär:
Ingenieurgesellschaft Wetzstein mbH, Herrenberg
Elektro:
Raible und Partner, Planungsbüro für Elektro- und Kommunikationstechnik, Reutlingen

Medizinplanung:
HWP Planungsgesellschaft mbH, Stuttgart

Tragwerksplanung:
Schneck Schaal Braun, Ingenieurgesellschaft Bauen mbH, Tübingen

Außenanlagen:
Hofmann & Röttgen Freie Landschaftsarchitekten BDLA, Limburgerhof

Vermessung:
Helle – Ingenieurbüro für Vermessungswesen, Tübingen

Baugrund:
Geotechnik Stuttgart GmbH

Brandschutz:
Schuster + Partner, Ingenieurbüro für Brandschutz, Walzbachtal

Gesamtbaukosten:
10,0 Mio. € (Gebäude), 4,0 Mio. € (Ausstattung)

Bauzeit:
04/2010 – 12/2011

Fußleiste