Suchfunktion

Neues Dienstgebäude für das Regierungspräsidium Freiburg

Bild: Innenhof mit Kunstbeitrag "Schirme" von Stephan Hasslinger

Bild: Innenhof mit großem Sitzungssaal

Bild: Außenansicht bei Nacht

Bild: Haupttreppe im NordflügelFotos:
Atelier Altenkirch, Karlsruhe

  

Beschreibung

Der als Atriumgebäude konzipierte Neubau des Regierungspräsidiums wurde im Behördenzentrum Bissierstraße im Westen Freiburgs errichtet. Vier nahezu identische Bürogeschosse liegen über einem die Sonderfunktionen aufnehmenden Erdgeschoss. Auskragende Deckenplatten, raumhohe Wandelemente aus grauem Basaltstein und Verglasungselemente prägen das äußere Erscheinungsbild des Gebäudes. Auch im Inneren sind alle senkrechten Elemente bis hin zu den Türen raumhoch ausgeführt. Auf abgehängte Decken wurde verzichtet. Im allseitig vom Bauwerk umschlossenen Innenhof scheint der aus dem Erdgeschoss hervorspringende Sitzungssaal gleichsam zu schweben. Er ist eher ein Garten als ein Hof. Als Beitrag Kunst am Bau schwimmen drei metallene Schirme des Künstlers Stephan Hasslinger scheinbar schwerelos auf der Oberfläche des kleinen künstlichen Sees.

Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Freiburg

Architekt:
Harter + Kanzler, Freiburg

Technische Ausrüstung:
Ingenieurgruppe, Freiburg (Heizung, Lüftung, Sanitär)
TP- Elektroplan, Gaggenau (Elektro)

Freianlagen:
Pit Müller, Freiburg

Gesamtbaukosten:
22,5 Mio. €

Bauzeit:
11/2001–04/2004

Der Neubau des Regierungspräsidiums Freiburg wurde mit der Hugo-Häring-Auszeichnung 2005 gewürdigt. Vergeben wird diese Architektur-Auszeichnung für vorbildliches Bauen vom Landesverband Baden Württemberg des Bundes Deutscher Architekten, BDA. Ebenso erhielt diese Arbeit die Auszeichnung Beispielhaftes Bauen "Freiburg 1998 - 2006" der Architektenkammer Baden-Württemberg.

Weitere Informationen zur Hugo-Häring-Auszeichnung
Weitere Informationen zur Auszeichnung Beispielhaftes Bauen

 

Fußleiste