Königliches um die Schwabenmetropole



Wie wäre es ergänzend mit einem Besuch des
Blühenden Barock im Ludwigsburger Schlossgarten oder einem Abstecher in die Wilhelma, dem Zoologisch-Botanischen Garten in Stuttgart ?

In der reizvollen Umgebung rund um Stuttgart findet sich die Grabkapelle auf dem geschichtsträchtigen Württemberg, für dessen Besteigung Sie eine atemberaubende Aussicht belohnt. Ebenfalls über der Stadt liegt das bezaubernde Lustschlösschen Solitude und erwartet Ihren Besuch. Das Neue Schloss dagegen befindet sich sehr zentral, nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt, mitten in der beliebten Königstrasse.

Erleben Sie mit dem Residenzschloss Ludwigsburg eines der repräsentativsten Bauwerke des Barocks, das mit seinem vielfältigen Angebot zu einem ausgedehnten Besuch verführt. Das nahe gelegene idyllische Jagdschloss Favorite rundet einen Ausflug nach Ludwigsburg ab.

 

Bild: Residenzschloss Ludwigsburg

Das Ludwigsburger Schloss, spätere württembergische Residenz, entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einer der größten barocken Anlagen Europas. Ein Kleinod der Residenz ist Europas ältestes Schlosstheater mit original erhaltenen Bühnenbildern des 18. und 19. Jahrhunderts und allerhand kuriosen „Fundstücken“ der Gäste längst vergangener Zeiten. Nach dem Besuch des Schlosses laden die ausgedehnten Gartenanlagen mit historischen Spielgeräten zum Spaziergang ein.

Weitere Infos unter www.schloss-ludwigsburg.de.

Bild: Schloss Favorite Ludwigsburg

Inmitten eines weitläufigen Parks liegt das 1717-1723 errichtete barocke Lust- und Jagdschlösschen Favorite. Im waldreichen Park richtete man zunächst eine Fasanenzucht ein, später wurden hier weiße Hirsche
und Damwild angesiedelt.
Die Favorite ist das Schmuckstück unter den Ludwigsburger Schlössern. Genießen Sie den ausgezeichneten Blick aus der Beletage, flanieren Sie durch die im klassizistischen Stil eingerichteten Räume
und tauchen Sie ein in die blaublütige Welt.

Weitere Infos finden Sie hier.

Bild: Schloss Solitude Stuttgart

Schloss Solitude liegt auf den Höhen südwestlich von Stuttgart mit prachtvollem Blick ins Unterland. Einst von Herzog Carl Eugen als Refugium der Ruhe und des Rückzuges in die Einsamkeit geplant, entstand ab 1763 eine komplexe und prachtvolle Schlossanlage, kostbar ausgestattet im Stil des Rokoko und Klassizismus.
Im Schloss befand sich auch die Hohe Karlsschule, deren wohl berühmtester Schüler Friedrich Schiller war.

Weitere Infos unter www.schloss-solitude.de.

Bild: Grabkapelle Rotenberg Stuttgart

Als ewigen Liebesbeweis ließ König Wilhelm I. für seine jung verstorbene Gemahlin Katharina die Grabkappelle Rotenberg 1820 am idyllischen Standort der ehemaligen Stammburg errichten. Der vom Hofbaumeister Giovalli Salucci errichtete Rundbau entwickelte sich zum Denkmal an die beliebte Königin.
Die Grabkapelle, in der noch heute russisch-orthodoxe Gottesdienste gefeiert werden, ist öffentlich zugänglich.

Weitere Infos unter www.grabkapelle-rotenberg.de.

Bild: Neues Schloss Stuttgart

Das Neue Schloss Stuttgart wurde 1746 als repräsen-
tative Barockresidenz für Herzog Carl Eugen von Württemberg begonnen. Nach vielfach unterbrochener Bauzeit war das Schloss jedoch erst 1806 unter König Friedrich I. fertig gestellt. Nach schweren Schäden im Zweiten Weltkrieg blieben lediglich Teile der Außenmauern erhalten.
Wiederaufgebaut dient es heute der ministeriellen Verwaltung Baden-Württembergs. Die rekonstruierten Prunkräume im Hauptbau können ihm Rahmen von Sonderführungen besichtigt werden. Im Weißen Saal finden zudem Konzerte, Vorträge und Tagungen statt.

Weitere Infos finden Sie hier.

Fußleiste