Suchfunktion

Neubau einer Mensa für die Hochschule Karlsruhe, Pädagogische Hochschule Karlsruhe und Kunstakademie Karlsruhe

Bild: Außenansicht

Bild: Innenansicht

Bild: Außenansicht
Fotos:
David Franck, Ostfildern

  

Beschreibung

Das Studentenwerk unterhielt eine Mensa und verschiedene Cafeterien. Diese dezentrale Versorgung ermöglichte keinen wirtschaftlichen Betrieb. Aus diesem Grund wurde beschlossen, einen Neubau zur Versorgung der Studierenden zu realisieren. Die neue Mensa an der Moltkestraße liegt am Übergang der städtischen Bebauung im Süden und dem Hardtwald im Norden. Die Auflösung des Baukörpers in "stammartige" Strukturen zeigt die formale Verwandtschaft mit dem Baumbestand und leitet damit von der Stadt zum Wald über. Die kostengünstige und nachhaltige Konstruktion des Baukörpers besteht aus einer Holzbaukonstruktion mit einer Polyurethanbeschichtung. Die großzügigen Glasflächen sind als Pfostenfassade in Aluminium ausgeführt. Die ebene Dachfläche fällt um rund neun Grad von Südost nach Nordwest ab und ist mit einer extensiven Dachbegrünung als fünfte Fassade ausgebildet.

Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Karlsruhe

Architekt:
Jürgen Mayer H., Berlin

Technische Ausrüstung, Tragwerksplanung:
Arup, Berlin

Gesamtbaukosten:
7,1 Mio. €

Bauzeit:
06/2005–12/2006


Der Neubau einer Mensa für die Hochschule Karlsruhe wurde mit der Hugo-Häring-Auszeichnung 2008 gewürdigt. Vergeben wird diese Architektur-Auszeichnung für vorbildliches Bauen vom Landesverband Baden Württemberg des Bundes Deutscher Architekten, BDA. 

Weitere Informationen zur Hugo-Häring-Auszeichnung   
Broschüre

Fußleiste