Suchfunktion

Neubau Polizeirevier Eislingen

Bild: Haupteingang

Bild: Überdachter Zugang

Bild: Dachterrasse

Bild: Treppenhaus
Fotos:
Michael Schnell, Essingen

  

Beschreibung

Das neue Polizeirevier liegt in verkehrstechnisch günstiger Lage an der sehr heterogen bebauten Ulmer Straße. Die Stellung des Baukörpers und sein präzis geschnittenes Volumen klären die städtebauliche Situation und ermöglichen der Polizei auch baulich eine angemessene Präsenz in der Stadt. Der kompakte Baukörper mit dem eng umgrenzten Hof definiert den gewohnten Typus eines Polizeireviers neu. Eigenständige, zeitgemäße Gestaltung und eine sparsame Materialwahl prägen das Konzept dieser Architektur.
Die technische Gebäudeausrüstung entspricht dem aktuellen Stand der polizeilichen Anforderungen. Eine Holzpelletsheizung und die solare Brauchwassererwärmung verfolgen das zeitgemäße Ziel, die CO2-Emission zu verringern. Das Projekt wurde als Investorenmaßnahme auf der Grundlage eines Vorentwurfs und eines Leistungsprogramms realisiert.
 

Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Schwäbisch Gmünd

Investor und Generalunternehmer:
Ed. Züblin AG, Direktion Stuttgart/Komplettbau Bereich Ulm/Neu-Ulm

Architekt:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Schwäbisch Gmünd (Entwurf)
Architekturbüro FAI Peter Welz, Göppingen (Ausführungsplanung)

Technische Ausrüstung:
Planungsbüro Lechner, Mönchsdeggingen (Heizung, Lüftung, Sanitär)
Esslinger Ingenieurgesellschaft, Leinfelden-Echterdingen (Elektro)

Tragwerksplanung:
Ingenieurbüro Rieger ibr, Ellwangen

Gesamtbaukosten:
3,1 Mio. €

Bauzeit:
11/2008–10/2009

Flyer

Fußleiste