Suchfunktion

Energetische Sanierung der Landespolizeidirektion Stuttgart

Bild: Gebäudeansicht

Bild: Kastenfensterelemente

Bild: Eingangsbereich

Bild: Fassadenausschnitt
Fotos:
Frank Ockert und Partner, Stuttgart

  

Beschreibung

Das freistehende Gebäude befindet sich auf dem Areal der Landespolizeidirektion Stuttgart. Erbaut wurde dieses 1936 als Dienstgebäude der Fliegerlandesgruppe 15 mit einer zweibündigen Grundrissstruktur und Zellenbüros.

Der Bauherr vertreten durch Vermögen und Bau Baden Württemberg beschloss im Jahre 2006 die energetische Sanierung des Verwaltungsgebäudes. Außerdem musste das Gebäude sicherheitstechnisch aufgerüstet werden.

Die Architekten Harder III Stumpfl planten die Lochfassade mit einem seriell einsetzbaren Kastenfensterelement, welches die hohen Anforderungen an Sonnenschutz, Schallschutz und Sicherheit erfüllte. Vor die Holz/Alu Fenster wurde ein hinterlüfteter Verbundflügel als Witterungs- und Windschutz für den Sonnenschutz gesetzt. Die Fenster bleiben dabei in der Bestandsfensterebene, damit die Laibungen und die Fensterbank nicht ergänzt werden mussten. Die Arbeiten in den Büros konnten auf ein Minimum reduziert werden. Durch das Wärmedämmverbundsystem bekamen die Fensterlaibungen eine größere Tiefe, die mit farbigen Blechen bespielt wurden. Je nach Blickwinkel und Sonne entstehen andere Farbwirkungen.

Die Haupteingangstür wurde mit einem Informationselement (Schrift, Glasvitrine, Briefkasten, Sprechanlage) und einer Rampe, welche den barrierefreien Zugang gewährleistet, ergänzt.


Projektdaten

Bauherr und Architekt:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Stuttgart

Architekt:
Harder III Stumpfl, Stuttgart

Bauphysik:
Horstmann + Berger, Altensteig

Gesamtbaukosten:
1,4 Mio. €

Bauzeit:
01/2009 – 12/2009

Fußleiste