Suchfunktion

Würrtembergische Staatstheater Stuttgart, Neubau eines Zentrallagers

Bild: Bauteil B, Kulissenlager

Bild: Verschieberegalanlage für Kulissenwagen

Bild: Kostümlager
Fotos:
Andreas Friedrich, Fred McFar
Pictures, Karlsruhe

  

Beschreibung

Für die Württembergischen Staatstheater galt es, den Lagerbedarf der Außenlager unter wirtschaftlichen Aspekten zentral an einem Ort zusammenzufassen. Die Transport- und Lagerlogistik wurde für alle Sparten neu konzipiert und mit dem Neubau auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik umgesetzt. Das Kernstück des Zentrallagers ist die Verschieberegalanlage, in der in 560 Kulissenwagen auf vier Ebenen ca. 1.700 Tonnen eingelagert werden können. Das Verladen erfolgt über einen Vierwegestapler. Zwei Zugmaschinen und vier Anhänger sind für den Kulissentransport vorgerichtet. Anlieferung und Transport der Kulissenwagen im Staatstheater selbst sind Teil des Logistikkonzepts. Die klare Baukörpergliederung, die funktionale Fassadengestaltung und die komplette Dachbegrünung entsprechen den städtebaulichen Anforderungen.



Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Stuttgart mit der Landeshauptstadt Stuttgart im Rahmen des Theatervertrags

Investor:
Gustav Epple Bauunternehmung GmbH, Stuttgart

Entwurf:
ARP-Architektenpartnerschaft, Stuttgart

Gesamtinvestitionskosten:
15,5 Mio. €

Bauzeit:
10/2005–06/2006 

Flyer



Fußleiste