Suchfunktion

Ehemaliges Herdergebäude,
Sanierung 2. Bauabschnitt Teil 2

Bild: Lounge 1. OG

Bild: Aufenthaltsbereich 1. OG

Bild: Caféteria im EG Ost

Bild: Gruppenarbeitsraum

Bild: Optische Verbindung zwischen EG Ost und 1. OG
Fotos:
Oliver Kern, Freiburg

Beschreibung

Veranlassung
Das ehemalige Druckereigebäude des Herder-Verlags in Freiburg, erbaut 1910-1912 nach den Plänen des Architekten Max Meckel, wird seit 2002 in Teilabschnitten für die Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg grundlegend saniert.

2. Bauabschnitt Teil 2 (Mitteltrakt)
Bestandteile dieses Bauabschnitts sind Brandschutzmaßnahmen, Innenausbau und die Erneuerung der Gebäudetechnik. Der Gebäudeteil wurde bis auf den Rohbau entkernt und die historischen Fenster wurden denkmalgerecht aufgearbeitet.

Sanierung
Der westliche Teil des Erdgeschosses wurde zu einem Café für die Studentenschaft umgebaut. Im östlichen Bereich wurde der Zugang zur Archäologischen Sammlung komplett neu gestaltet. Die Obergeschosse wurden zu Gruppenarbeitsräumen, Büros und Aufenthaltsbereichen für Selbststudien umgebaut, die Toilettenräume auf den Etagen wurden erneuert. Ebenso wurden die Anforderungen der Barrierefreiheit durch den Einbau eines Aufzugs und Behinderten-WC`s in jedem Geschoss berücksichtigt. Somit entspricht dieser 2. Bauabschnitt Teil 2 den Anforderungen eines modernen Lehr- und Institutsgebäudes.


Projektdaten

Bauherr und Projektleitung:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Universitätsbauamt Freiburg

Architekt:
Boewer Eith Murken, Freiburg

Tragwerksplanung:
Frenzel Klumpp, Offenburg

Elektrotechnik und HLS:
Planungsgruppe Burgert GmbH, Schallstadt

Vermessung:
Ingenieurbüro Gessler, Freiburg

Brandschutz:
HSI Ingenieurgesellschaft mbH, Kehl

SiGeKo:
IWP Ingenieurberatung, Baden-Baden

Gesamtbaukosten:
4,5 Mio. €

Bauzeit:
01/2010 – 01/2012


Flyer

Fußleiste