Suchfunktion

Universität Freiburg, Georges-Köhler-Allee 103,
Erweiterung Laborgebäude

Bild: Gebäudeansicht

Bild: Büro- und Aufenthaltsbereich

Bild: Bürobereich

Bild: Gebäudeansicht
Fotos
Ingeborg F. Lehmann, St. Märgen

  

Beschreibung

Veranlassung
In der Technischen Fakultät der Universität Freiburg wurden dringend weitere Büro- und Kommunikationsflächen für das Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK) und für die Hahn-Schickard-Gesellschaft (HSG-IMIT) benötigt. Mit dem Anbau an das bestehende Forschungsgebäude in der Georges-Köhler-Allee 103 konnten diese nun realisiert werden. Die Finanzierung erfolgte durch Gelder der HSG-IMIT.

Standort
Der Neubau wurde am Gebäudeende des bestehenden Laborriegels rechtwinklig angefügt und bildet nun einerseits eine klare bauliche Kante zum angrenzenden Flugplatzgelände und andererseits einen zum Campus der Technischen Fakultät orientierten geschlossenen grünen Innenbereich.

Entwurfskonzeption
Architektur, Proportionalität und Materialität des Anbaus wurden vom bestehenden Laborgebäude übernommen. Das statische Konzept ist auf eine spätere Labornutzung ausgelegt. Die Grundrissaufteilung aller Geschosse ist klar zweigeteilt in eine Büroachse mit Ausblick zum Flugplatz und eine offene Erschliessungs- und Kommunikationszone. Aus Brandschutzgründen wurde im Anschluss an den Bestand ein balkonartiger Innenerker eingefügt. Ein hochwertiger Innenraumausbau mit flexiblen Innenwänden aus großflächigen Glas- und Akustik-Metallpaneelen, die teilweise auch als Kühlelemente ausgebildet sind sowie weiteren raumakustisch hochwirksamen Elementen an Wänden und Decken schaffen eine Atmosphäre, die hell und großzügig ist und dennoch ein ruhiges konzentriertes Arbeiten ermöglicht. Für die Forschung sind dies optimale Bedingungen.


Projektdaten

Bauherr und Projektleitung:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Universitätsbauamt Freiburg

Planung und Durchführung:
Arge Architekten, Waldkirch
Harter-Kanzler,
Broghammer-Jana-Wohleber

Brandschutz:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Universitätsbauamt Freiburg

Tragwerksplanung:
Ingenieurbüro Jost Hofmann, Au/Freiburg

Planung Elektrotechnik:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Universitätsbauamt Freiburg

Planung HLS:
Fischer+Rickhoff Ingenieurbüro für Haustechnik, Breisach

Baugrund:
Ingenieurgruppe Geotechnik, Kirchzarten

Schallschutz:
ISW Ingenieurbüro W. Rink, Reute

Vermessung:
Vermessungsbüro Nutto, Freiburg

Gesamtbaukosten:
1,625 Mio. €

Bauzeit:
05/2010 bis 12/2011


Flyer

Fußleiste