Suchfunktion

Neubau eines Laborgebäudes für das CVUA Sigmaringen,
2. Bauabschnitt

Bild: Gebäudeansicht

Bild: Laborraum

Bild: Laborraum

Bild: Flur

Bild: Verbindungsgang im Erdgeschoss mit Bodenbild
Fotos: Depenbrock Bau GmbH & Co. KG, Stemwede

  

Beschreibung

Das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Sigmaringen ist als technische Fachbehörde im Rahmen der amtlichen Lebensmittelüberwachung tätig. Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf den Regierungsbezirk Tübingen. Pro Jahr werden mehr als 10.000 Proben untersucht und beurteilt.

Planung, Nutzung, Konstruktion:
Der 2. Bauabschnitt ist als langgestreckter Baukörper, als Zweibundanlage mit drei Vollgeschossen und Unterkellerung, südlich des 1. Bauabschnitts in das Grundstück eingefügt. Im zurückgesetzten Dachgeschoss sind die Lüftungszentralen untergebracht. Durch einen verglasten Verbindungsgang sind die beiden Gebäude 1. BA und 2. BA im Erdgeschoss verbunden. Im Neubau 2. BA sind überwiegend hochinstallierte Laborräume sowie ergänzende Funktionen (Verwaltung, Sozialräume, Technikräume) untergebracht. Konstruktiv handelt es sich um einen Massivbau mit verputzten wärmegedämmten Fassaden. Prägende Elemente sind außen die an den Fassaden umlaufend vorgehängten Flucht- und Rettungsbalkone, innen die in den Flurbereichen konsequent offen geführte Installation, welche eine flexible, stets zugängliche und bei Bedarf leicht nachrüstbare Medienführung an Decken und Wänden ermöglicht.

Kunst am Bau:
Der Ludwigsburger Künstler Helmut Dietz reflektiert die Relation zwischen dem einzelnen Fragment und dem großen Ganzen in einem Bodenbild im Verbindungsgang zwischen dem 1. und 2. Bauabschnitt. Jede Fliese ist ein Unikat, dabei ergeben immer vier Fliesen ein Ornament, insgesamt 1.260 Bodenfliesen ergeben das Gesamtbild.


Projektdaten

Bauherr, Projektentwicklung und Gesamtleitung:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg Amt Ravensburg

Entwurfsplanung: 
Architekturbüro Böhmer und Partner, Sigmaringen

Investor:
Depenbrock Bau GmbH & Co. KG, Stemwede

Projektleitung, Baudurchführung:
Depenbrock Bau GmbH & Co. KG, Stemwede

Ausführungsplanung:
Architekturbüro Ernst², Stuttgart

Tragwerksplanung:
Ingenieurbüro Grotemeier, Bielefeld

HLSE: 
Depenbrock Bau GmbH & Co. KG, Stemwede

SiGeKo:
Architekturbüro Pfaus und Partner, Sigmaringen

Investitionskosten:
11,7 Mio €

Bauzeit:
09/2012 – 05/2014

Flyer


 

Fußleiste