Suchfunktion

Karlsruher Institut für Technologie (KIT),Campus Süd,
Umbau und Erweiterung Alte Chemische Technik

Bild: Sitzungssaal

Bild: Treppenhaus
  
Bild: Gebäudeansicht
  
Bild: Erweiterungsbau
Fotos:
Dirk Altenkirch, Karlsruhe

  

Beschreibung
 
Geschichte
Das Gebäude der Alten Chemischen Technik wurde 1882, die Erweiterung 1904 errichtet. Ursprünglich wurde das Gebäude als chemisches Institutsgebäude genutzt. Das Gebäude ist Teil des denkmalgeschützten Gebäudeensembles der alten Universität Karlsruhe im Bereich des Ehrenhofs.

Aufgabe
Die zentrale Lage der Alten Chemischen Technik innerhalb des Campus, seine Nähe zum Stadtzentrum sowie seine Geschichte prädestinieren das Gebäude als Sitz des neuen KIT- Präsidiums.

Neben der Sanierung des Bestandsgebäudes beinhalten die baulichen Maßnahmen im Wesentlichen folgende Bereiche:

- Erweiterungsbau mit Veranstaltungsbereich im EG- Foyer
- Umbau Bestandsgebäude für Verwaltungsnutzung
- Erneuerung des Daches mit neuem Sitzungssaal

Durch den Abbruch eines zweigeschossigen Gebäudeteils wurde die Errichtung des Erweiterungsbaus ermöglicht.Im Innenraum schafft der Baukörper durch die Ausbildung eines großzügigen Foyers mit Luftraum ein spannungsvolles Gegenüber von Alt- und Neubau und einen Raum für repräsentative Veranstaltungen. In den Obergeschossen des Anbaus befinden sich Büro- und Besprechungsräume.Im Altbau befinden sich die Büros der Präsidiumsmitglieder und Besprechungsräume, im neugestalteten Dachraum mit Orientierung zur Dachterrasse findet der neue Sitzungssaal Platz.
 

Projektdaten

Bauherr und Projektleitung:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Karlsruhe

Architekten:
a r c h i s, Architekten und Ingenieure GmbH, Karlsruhe

Tragwerksplanung:
Ingenieurgruppe Bauen, Karlsruhe

Fachplanung HLS:
fc. ingenieure GmbH, Karlsruhe

Fachplanung Elektro:
Beyer-Kempf und Wilk GmbH, Karlsruhe

Vermessung:
Vermessungsbüro Weiss, Bruchsal

Bauphysik:
GN Bauphysik, Stuttgart

Altlasten:
IPP-Ingenieure, Hügelsheim

Brandschutz:
AGB Ingenieurbüro für Brandsicherheit, Bruchsal

Gesamtbaukosten:
8,8 Mio. €

Bauzeit:
12/2010 - 12/2013

Fußleiste