Suchfunktion

Christuskirche Konstanz, Inneninstandsetzung

Bild: Ausbau Kirchenbänke

Bild: Schiefhängendes Chorgewölbe

Bild: Statische Sicherung Chorgewölbe

Bild: Neu eingebauter Windfang
Fotos:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz

Beschreibung

Die ehemalige Jesuitenkirche St. Konrad wurde 1604-07 gemeinsam mit angrenzendem Kolleg und Gymnasium (heute Theater) erbaut. Kirche und ehemaliges Kolleg sind seit 1962 im Besitz des Landes Baden-Württemberg. Die Inneninstandsetzung der Kirche begann 2008. Zu den Arbeiten gehörten die höchst aufwändige statische Sicherung des einsturzgefährdeten Chorgewölbes und die Konservierung der Raumschale mit Putz- und Stuckflächen sowie der gesamten Ausstattung. Aufgrund aufsteigender Feuchtigkeit musste der Bodenbelag aus Sandstein erneuert werden, wozu zunächst - archäologisch begleitet - die Kirchenbänke ausgebaut und infolge eine neue Unterkonstruktion für die Kirchenbankblöcke mit aufliegendem Dielenbelag installiert wurden. Auch die gesamte Elektroinstallation mit Beleuchtung wurde erneuert, eine Brandmeldeanlage eingebaut und abschließend die Orgel instandgesetzt.


Projektdaten
 
Bauherr und Architekt:  
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz

Technische Ausrüstung:
Elektro: Volker Meyermann, Gaienhofen-Horn

Tragwerksplanung:
Ingenieurbüro H.-P. und J. Becker, Konstanz    
Büro Bergmann GmbH, Pfaffenhofen

Gesamtbaukosten:
2,0 Mio. €

Bauzeit:
07/2008 – 12/2013

Fußleiste