Suchfunktion

Hochschule Aalen, Technik und Wirtschaft, Neubau Aula- und Hörsaalgebäude

Bild: Ansicht Südwest mit Tiefhof

Bild: Zugang über den Campus

Bild: Hörsaal UG

Bild: Portalanlage zwischen Aula und Foyer

Bild: Treppenanlage
Fotos:
Jörg Jäger, Tübingen

  

Beschreibung

Die Hochschule Aalen meldete 2010 einen erheblichen Bedarf an einem großen und flexibel nutzbaren Aula- und Hörsaalgebäude. Neben Vorlesungen und Vorträgen sollten auch Symposien, Konferenzen und öffentliche Veranstaltungen der regionalen Wirtschaft möglich werden. Schon der Entwurf nahm städtebaulich Bezug zum bestehenden Behnisch-Bau aus den 1960ern und stellt in seinem Erscheinungsbild die Transformation der Grundzüge des Bestandes dar. Ein Sichtbetonbau mit Innendämmung mit klarer Linien und kompromissloser Materialität enthält die bis auf 700 Teilnehmer erweiterbare Aula sowie 4 weitere Hörsäle in UG, EG und 1. OG mit modernster Medientechnik für insgesamt 580 Zuhörer. Auch der Außenbereich bietet auf zwei Ebenen vielfältige Nutzungsmöglichkeiten.
 
Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Schwäbisch Gmünd
 
Planung und Bauleitung:
MGF Architekten, Stuttgart

Technische Ausrüstung:
• Heizung, Lüftung, Sanitär: IFZ Förderer und Zimmermann, Backnang
• Elektro: Conplaning, Ulm
 
Tragwerksplanung:
Rehle Ingenieure, Stuttgart
 
Freianlagen:
W+S Landschaftsarchitekten, Stuttgart
 
Gesamtbaukosten:
6,2 Mio. €

Bauzeit:
10/2012 - 09/2014

Der Neubau Aula- und Hörsaalgebäude der Hochschule Aalen, Technik und Wirtschaft, wurde mit der Hugo-Häring-Auszeichnung 2017 gewürdigt. Vergeben wird diese Architektur-Auszeichnung für vorbildliches Bauen vom Landesverband Baden Württemberg des Bundes Deutscher Architekten, BDA.

Weitere Informationen zur Hugo-Häring-Auszeichnung
Flyer
 
 

Fußleiste