Suchfunktion

Kloster und Schlossanlage Salem, Marstallgebäude

Bild: Marstallgebäude

Bild: Marstallgebäude, Stall

Bild: Wandmalerei vor der Restaurierung

Bild: Wandmalerei nach der Restaurierung
Fotos:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Ravensburg



  

Beschreibung

Im Rahmen der Sofortmaßnahmen zweiter Bauabschnitt wurde das Hauptgebäude des Marstalles saniert.

Der Marstall beeindruckt durch seine barocke Ausgestaltung und seine Fresken von Georg Brueder. Diese unterschiedlich stark beschädigten Fresken galt es weitgehend von Überfassungen zu befreien und die erhaltenen Putzflächen mit Freskenmalerei zu konservieren.

Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten an Dachkonstruktion und Dachumdeckung begann in den Wintermonaten 2013 auf 2014 ein Team von zehn, nach einem Teilnahmewettbewerb ausgewählte Restauratorinnen und Restauratoren, mit dieser anspruchsvollen Sanierungsarbeiten an den acht Fresken und der Raumschale.

In enger Absprache mit den Fachkollegen der Denkmalbehörde wurden nach einer Proberestaurierung und weiteren Erkenntnissen sehr behutsam die sich ablösenden Putzflächen fixiert und die Überfassungen mit dem "Bienchen" ein Spezialspachtel, entfernt. Abgängige oder fehlende Putzflächen wurden mit einem abgestimmten Putz geschlossen.

Um die Ablesbarkeit der Bilder die sich wieder abzeichneten zu verbessern, wurden mit Strichretusche die Fresken ergänzt. Das Ergebnis ist sehr beeindruckend.

Parallel wurden die Außenputzfassaden neu gefasst und die Sandsteinelemente am Zwerchgiebel stabilisiert beziehungsweise erneuert.

Zusammen mit der Neufassung der Raumschale ist heute ein stimmiger, repräsentativer barocker Pferdestall für die Kutschenpferde des Abtes zu besichtigen.

Projektdaten

Bauherr und Projektleitung:
Land Baden-Württemberg  vertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg 
Amt Ravensburg

Baudurchführung:   
Büro AeDis AG , Ebersbach-Roßwälden

Bauzeit:   
10/2013 – 06/2014

Baukosten:   
1,6 Mio €




Fußleiste