Suchfunktion

Forschungsbau ARENA2036, Universität Stuttgart
 

Bild: Gebäude, Haupteingang

Bild: Gebäude Westseite, Anlieferung

Bild: Forschungshalle

Bild: Flur und Büros

Bild: Treppenhaus
Fotos: Brigida González, Stuttgart

 

  

Beschreibung

Das Forschungsprojekt ARENA2036 (Active Research Environment for the Next generation of Automobiles) wurde im Herbst 2012 Gewinner im Wettbewerb "Forschungscampus - öffentlich-private Partnerschaft für Innovationen" des BMBF. Der Neubau wurde je zur Hälfte aus EFRE-Mitteln der Europäischen Union und aus Mitteln der Universität Stuttgart finanziert.

Auf landeseigenem Grundstück im Nordgebiet des Universitätscampus Vaihingen gelegen, gliedert sich das Gebäude in einen Kopfbau mit Büronutzung, Foyer sowie Supportfunktionen und den daran anschließenden Hallenkörper.

Die ca. 4.700 m² große Halle wird mit 35 m langen stählernen Fachwerkträgern überspannt, die das Gewicht des Sheddaches und der 10 t Kranbahn über Stahlbetonfertigteilstützen abtragen. Ein verglaster Sockelbereich erlaubt Blickbeziehungen von innen und außen. Gefaltete Aluminiumverbundplatten verkleiden die geschlossenen Fassadenflächen und tragen die reflektierende Schriftinstallation "Mehr Licht!" des Künstlers Stefan Rohrer.

Energetisch erfüllt das Gebäude die hohen Standards des Landes. Zusätzlich befindet sich auf dem westlichen Teil des Daches eine PV-Anlage. Die lufttechnische Versorgung der Halle erfolgt über zwei getrennte RLT-Anlagen mit einer Wärmerückgewinnung über Rotationswärmetauscher.
 

Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Universitätsbauamt Stuttgart und Hohenheim

Architekt:
Henn GmbH, München

Technische Ausrüstung:
Planungsgruppe M+M AG, Böblingen

Tragwerksplanung:
Pfefferkorn Ingenieure GbR, Stuttgart

Landschaftsarchitekt:
Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart

Kunst am Bau:
Stefan Rohrer, Stuttgart

Gesamtbaukosten:
28,5 Mio. €

Bauzeit:
7/2015 – 12/2016

Die ARENA 2036 hat den Industriebaupreis 2018 in der Kategorie Bauwerk erhalten.

Weitere Informationen zum Industriebaupreis 2018 
 Flyer
    

Bild: Logo Europäische Union        Bild: Logo EFRE

Fußleiste