Suchfunktion

Erweiterungsbau Finanzamt Biberach

Bild: Ansicht Bahnhofstraße

Bild: Blick vom Amtsgericht

Bild: Innenhoffassade

Bild: Mittelzone und Kombibüros

Bild: Zentrale Informations- und Annahmestelle ZIA
Fotos:
Christian Richters
Fotografie, Berlin
M. Pohl, A. Priller, VBBW Amt Ulm  


  

Beschreibung:

Mit dem Erweiterungsbau wird eine Reduzierung von neun auf vier Standorte sowie eine Arrondierung der landeseigenen Gebäude am Alten Postplatz in Biberach erzielt. Ein wichtiger Schwerpunkt bei der funktionalen Umsetzung des Erweiterungsbaus lag in der Optimierung innerbetrieblicher Abläufe des Finanzamtes. So befinden sich die kleinen Büroeinheiten der Mitarbeiter jeweils an der Aussen- und Innenhoffassade. Die breite Mittelzone dient der Erschließung und beherbergt einerseits die aus den Büros herausgenommenen Registraturflächen in Form von Rollregalen und andererseits den jeweiligen Besprechungs- und  Kopierbereich. Eine Lösung mit Modelcharakter, welche auch bei anderen Finanzamtsneubauten im Land künftig Anwendung finden soll. Die flexible und doch gegliederte Raumstruktur im Erweiterungsbau ermöglicht sowohl eine Anpassung an sich verändernde Abteilungsgrößen, als auch einen Wechsel der Büroorganisation. Der nach oben offene Innenhof sorgt für eine gute natürliche Belichtung und Belüftung der dort situierten Büros und für eine gute interne Orientierung.

Der kompakte Baukörper wurde als effiziente Stahlbetonkonstruktion mit einer tragenden Fertigteilfassade entwickelt. In die hell pigmentierten Betonsandwichelemente sind stehende Einzelfenster mit Schallschutzverglasung und Senkrechtmarkisen integriert. Der Nachhaltigkeit beim Energiekonzept wird über den Einsatz einer Geothermieanlage  und Bauteilaktivierung in den Geschossdecken Rechnung getragen. 
 
Projektdaten:

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Ulm

Planung und Projektleitung:
hartwig schneider architekten, Stuttgart

Bauleitung und SiGeKo:
Gurland und Seher Architekten, Biberach

Freianlagen:
Planstatt Senner, Überlingen

Tragwerksplanung:
Tragwerkeplus, Reutlingen

Elektr.-Planung:
Ingenieurbüro Volz, Ehningen

HLS-Planung:
Keppler+Kähn GmbH, Ulm

Bauphysik:
Bauphysik 5, Backnang

Gesamtbaukosten:
8,0 Mio. Euro

Bauzeit:
03/2014 bis 07/2016

Der Erweiterungsbau Finanzamt Biberach wurde mit der Hugo-Häring-Auszeichnung 2017 gewürdigt. Vergeben wird diese Architektur-Auszeichnung für vorbildliches Bauen vom Landesverband Baden Württemberg des Bundes Deutscher Architekten, BDA.

Weitere Informationen zur Hugo-Häring-Auszeichnung
Broschüre


Fußleiste