Suchfunktion

Hochschule Furtwangen University, Neubau Informatik

Bild: Nordostansicht

Bild: Zentrale glasgedeckte Halle in der obersten Ebene, Blick nach Südosten
Fotos:
Ingeborg Lehmann, St. Märgen

  

Beschreibung

Das langgestreckte Gebäude für die Fakultäten Online Medien und Digitale Medien folgt mit seiner holzschindelverkleideten Fassade dem Verlauf des Furtwangener Tales, knüpft an die alten Stadtstrukturen an und begrenzt einen beachtlichen Freiraum für die Studierenden in der Flussaue der Breg. Ein Medienzentrum soll die Anlage in Zukunft komplettieren. Neben Büros und Hörsälen ist ein zweigeschosshohes professionelles Verbundlabor mit Ton- und Videostudio das Herzstück des Neubaus. Eine von oben belichtete über alle Geschosse durchgehende Halle bietet hohe Aufenthaltsqualität. Eine Besonderheit sind die für das schneereiche Furtwangen speziell entworfenen Kastenfenster mit motorisch gesteuerten Glasflügeln. Künstlerisch gestaltete Module aus Weißbeton verbinden den nahe gelegenen Campus mit dem Gelände vor dem Informatikneubau.


Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz

Architekt:
Broghammer Jana Wohlleber, Zimmern ob Rottweil

Technische Ausrüstung:
Ingenieurbüro Meier, Freiburg

Tragwerksplanung:
Ingenieurbüro Schweizer, Blumberg

Gesamtbaukosten:
9,5 Mio. €

Bauzeit:
06/2004–08/2006


Der Neubau Informatik für die Hochschule Furtwangen University wurde mit der Hugo-Häring-Auszeichnung 2008 gewürdigt. Vergeben wird diese Architektur-Auszeichnung für vorbildliches Bauen vom Landesverband Baden Württemberg des Bundes Deutscher Architekten, BDA. 

Weitere Informationen zur Hugo-Häring-Auszeichnung   
Flyer




Fußleiste