Suchfunktion

Weltkulturerbe Klosterinsel Reichenau, Neubau zweier Museen in Mittel- und Oberzell

Bild: Gesamtansicht Museum Mittelzell

Bild: Eingang Museum Mittelzell

Bild: Vitrinen im Innenraum
Fotos:
Wolfram Janzer
Architekturbilder, Stuttgart

  

Beschreibung

Beide Neubauten nehmen mit ihrem Volumen klare Bezüge zur traditionellen Reichenauer Giebelhaustypologie auf, sind jedoch in ihrer Gestaltung auf das Notwendigste reduziert. Kombiniert mit ortsvertrauten Materialien spiegeln sie den heutigen Zeitgeist wieder ohne der historischen Bebauung zu widersprechen. Der größere, am historischen Ergat gelegene, Neubau in Mittelzell arrondiert einen kleinen Platz zum historischen Rathaus. Der zweigeschossige Baukörper präsentiert im Erdgeschoss die Reichenauer Klostergeschichte, während das Obergeschoss der Museumspädagogik vorbehalten ist. Der kleinere, in direkter Sichtbeziehung zu St. Georg gelegene, Neubau in Oberzell zeigt die Restaurierungsgeschichte St. Georgs, das mit seinem frühmittelalterlichen Wandmalereizyklus von internationaler Bedeutung ist.

Projektdaten

Bauherr:
Gemeinde Reichenau

Finanzierung:
Landesstiftung Baden-Württemberg

Architekt:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz

Technische Ausrüstung:
Ingenieurbüro Blum, Reichenau (Heizung, Lüftung, Sanitär)
Ingenieurbüro Bernauer, Konstanz (Elektro)

Tragwerksplanung:
Ingenieurbüro Fischer und Leisering, Konstanz

Gesamtbaukosten:
1 Mio. €

Bauzeit:
03/2006–03/2007

Fußleiste