Suchfunktion

Robert-Gerwig-Schule Furtwangen, Neubau einer Sporthalle und weiterer Unterrichtsräume

Bild: Blick durch die zweiteilige Sporthalle

Bild: Erschließungstrakt zwischen Sporthalle und neuem Klassentrakt

Bild: Kunst am Bau "Clothing Langlaufsohle", Wandskulpturen aus lackiertem Ton, die Sportausrüstung in Größe und Form entfremdet darstellen
Fotos:
Wolfram Janzer
Architekturbilder, Stuttgart

  

Beschreibung

Die Robert-Gerwig-Schule Furtwangen ist nicht nur eine gewerblich-kaufmännische Schule, sondern seit 1998 auch eine Eliteschule des Sports und Partnerschule des Olympiastützpunktes Freiburg. Gemeinsame Träger sind das Land Baden-Württemberg und der Schwarzwald-Baar-Kreis. Der erste Bauabschnitt wurde 1995 fertig gestellt, der zweite Bauabschnitt im Jahre 2006. Das große Volumen der Halle verschwindet elegant im Schwarzwälder Berghang, darüber ein extensiv begrüntes Dach mit einer imponierenden, nachtblau gestrichenen Stahlkonstruktion aus Dreigurtbindern. Neben Unterrichtsbetrieb und Sportaktivitäten entstehen darüber hinaus Ausblicke: einerseits die Talsicht aus der zweiteiligen Trainingshalle, anderseits der Blick auf eine 3-Geschoss hohe Kunstwand, welche den Sport vom Unterricht trennt.

Projektdaten

Bauherr:
Land Baden Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz

Architekt:
ARC-hitekten Rutschmann Goldbach, Stuttgart

Tragwerksplanung:
IB Lachenmann, Vaihingen an der Enz

Technische Ausrüstung:
IB Oberle, Villingen-Schwenningen

Gesamtbaukosten:
4,8 Mio. €

Bauzeit:
09/2004–08/2006

Fußleiste