Suchfunktion

Schulamt Donaueschingen, Umbau und Instandsetzung

Bild: Ansicht Straßenseite

Bild: Büroraum

Bild: Besprechungsraum im Dachgeschoss

Bild: Treppenhaus
Fotos:
Wolfram Janzer, Stuttgart

  

Beschreibung

Das denkmalgeschützte Forstamtsgebäude aus den Jahren 1906/07 wurde für die Neuunterbringung des Staatlichen Schulamtes umgebaut. Aktuelle Anforderungen an Instandsetzung, energetische Aufwertung, Barrierefreiheit, Brandschutz sowie Belichtung wurden umgesetzt. Der äußerst sensible Umgang mit der Bausubstanz spiegelt sich in der weitestgehenden Erhaltung historischer Raumstrukturen sowie vorhandener Originalsubstanz wie Parkettböden, Holztreppen, Türen, Fenstern und Fassade wieder. Neues wurde additiv dem Original hinzugefügt, was sich auch in der Materialwahl wie Glas, Beton und Stahl – reduziert in Form und Farbigkeit – ausdrückt.
Das Gebäude bietet nach der Neugestaltung mit den hellen, hohen Räumen, vielen historischen Details und neuen Bauteilen eine ganz besondere Atmosphäre.


Projektdaten

Bauherr/Projektleitung:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz

Planung/Baudurchführung:
Hölzenbein Planungsgesellschaft mbH, Donaueschingen

Restaurator:
Rainer Benz, Alpirsbach-Ehlenbogen

Elektrotechnik:
Ingenieurbüro Allweiler, Singen

Heizung, Lüftung, Sanitär:
Ingenieurbüro ecoPlan, Blumberg

Fördertechnik:
Planungsbüro für Aufzugs- und Fördertechnik, Stuttgart

Bauphysik:
Hirzle und Lais, Titisee-Neustadt

Baustatik:
Hezel und Baumann, Villingen-Schwenningen

Vermessung:
Ingenieurbüro Förster, Villingen-Schwenningen

Brandschutz:
Ingenieurbüro Riesener Gbr, Balingen

Gesamtbaukosten:
1,95 Mio. €

Bauzeit:
11/2009 – 04/2011

Flyer



Fußleiste