Suchfunktion

Universität Konstanz, Neubau Nordarm P (Physik)

Bild: Westansicht

Bild: Nordansicht

Bild: Anbindung Bestand

Bild: Erschießung Büros und Labore
Fotos:
VB-BW, Amt Konstanz

  

Beschreibung

Der Universität Konstanz wurde im Rahmen des Wettbewerbs zum Ausbau der Spitzenforschung ihr Zukunftskonzept bewilligt. Zur Lösung der Aufgabe wurde das bestehende Physikgebäude (Bj. 1988) durch den Anbau des Nordflügels vervollständigt. Es ist ein Zweibund mit 5 Obergeschossen. Die Labore sind auf der Ost- und die Büros auf der Westseite angeordnet. Um die Kontaktfläche gering zu halten wurde einbündig angebaut. Zur Stärkung der vorhandenen Struktur wurde das Grundmodul der bisherigen Laborgebäude hier fortgesetzt. Die äußere Gestaltung entspricht dem Duktus der vorhandenen Laborgebäude. Die haustechnische Versorgung erfolgt über einen stirnseitig vertikalen Schacht, dort sind die Labore horizontal angebunden. Aus energetischen Gründen wurde die Abluftanlage in einer Dachzentrale untergebracht. Die Zuluft erfolgt über die Zuluftzentrale im Bestand.

Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz

Architekt:
Studio 2, Konstanz

Technische Ausrüstung:
• Heizung, Lüftung, Sanitär: Ingenieurgruppe Freiburg GmbH, Freiburg
• Elektro: Müller & Bleher Radolfzell GmbH & Co.KG, Radolfzell

Tragwerksplanung:
Ing. Büro Hoppe, Konstanz

Gesamtbaukosten:
5,68 Mio. €

Bauzeit:
12/2008 – 07/2010

Fußleiste