Suchfunktion

Universität Konstanz, Neubau eines Laborgebäudes für ein Rastertunnel-Mikroskop

Bild: Fassade, Ansicht Süd/Ost
Bild 1
Bild: Abluft
Bild 2
Bild: Innenraum Rastertunnelmikroskop
Bild 3
Bild: Innenraum Krananlage
Bild 4

Fotos:
Bild 1 und 2: Vermögen und Bau
Baden-Württemberg, Amt Konstanz
Bild 3: Universität Konstanz
Bild 4: Mangold und Thoma, Singen

  

Beschreibung

Der "schwarze Würfel", ein schwingungstechnisch hohen Anforderungen genügendes Gebäude ist unsere Antwort für die Bauaufgabe zur Unterbringung des scanning tunneling microscope (hochauflösendes Raster-Tunnel-Mikroskop) das der Fachbereich Physik an der Universität Konstanz erhalten hat. Der Laborneubau mit 7,5 Meter Raumhöhe tritt als monolithisches zweigeschossiges Gebäude mit spezieller Gründung und Lagerung des Gerätes in Erscheinung. Auf Grund der Besonderheit des Neubaus wurde bewusst eine völlig andere Form und Gestalt gegenüber dem Bestand gewählt. Das Gebäude ist im Vergleich zu seiner großformatigen und mehrgeschossigen Umgebung untergeordnet. Dies wird durch die Farbgebung und die Würfelform kompensiert. Zur Gewährleistung der erforderlichen Steifigkeit, die wegen der niederfrequenten Erdschwingungen notwendig war, entstand ein Laborgebäude mit einer zweischaligen Betonfassade mit Kerndämmung. Der Beton der Außenfassade wurde mit schwarzer Farbe eingefärbt sodass die nahezu kubische Form des Gebäudes noch deutlicher zum Vorschein tritt. Im Rahmen des Zukunftsinvestitionsprogramms des Bundes entstand der Neubau mit einer Hauptnutzfläche von 128 m² und Gesamtbaukosten in Höhe von 1,2 Mio. € in einer Bauzeit von 14 Monaten.

Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz

Architekt:
Mangold und Thoma, Singen

Technische Ausrüstung:
• Heizung, Lüftung, Sanitär: IGF GmbH, Freiburg
• Elektro: Neher und Butz, Konstanz

Tragwerksplanung:
Relling, Singen

Gesamtbaukosten:
1,2 Mio. €

Bauzeit:
10/2009 – 12/2010

 

Fußleiste