Suchfunktion

Neubau eines Blockheizkraftwerks für die Universität Konstanz

Bild: Einbringen der tonnenschweren Aggregate

Blockheizkraftwerk 1 steht in Position auf neu eingebrachtem Fundament

Bild: Anlage betriebsbereit hinter schallgedämmten Türen

Bild: Das Heizwerk der Universität Konstanz
Fotos:
Vermögen und Bau Baden- Württemberg, Amt Konstanz

  

Beschreibung

In die vorhandene Wärmeerzeugung, bestehend aus 2 Kombikesseln (Öl /Gas) mit jeweils 11,2 MW und einem gasbefeuerten Sommerkessel mit 4 MW Wärmeleistung, wurde die neue Blockheizkraftwerk-Anlage mit 2 x 974 KW elektrischer und 2 x 1.150 kW thermischer Leistung mit eingebunden. Zusätzlich wird über einen Abgaswärmetauscher im Blockheizkraftwerk weitere Wärme gewonnen. Die Abwärme des Blockheizkraftwerk wird über 2 Pufferspeicher mit einem Volumen von jeweils 25 m³ in das Wärmenetz eingespeist.

Das Blockheizkraftwerk dient bei Stromausfall den vorhandenen Notstromaggregaten (2 x 800 kVA) der Universität als Notstromunterstützung. Ein Notkühler im Wärmenetz garantiert dabei, bei fehlender Wärmeabnahme, den gesicherten Betrieb des Blockheizkraftwerks. Eine übergeordnete Steuerung regelt das Lastmanagement und stellt die Synchronisation zu den vorhandene Notstromaggregaten sicher. Mit dem neuen BHKW werden jährlich rund 1.750.000,- € an Betriebskosten eingespart. Die Maßnahme amortisiert sich damit innerhalb von 3 Jahren und erzielt eine CO2- Reduzierung von 1000 t/a.


Projektdaten

Bauherr und Architekt:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz

Architekt:
Architekten-Arge Schädler & Zwerger Architekten GmbH, Leinfelden-Echterdingen und
Glück+Partner GmbH, Freie Architekten BDA, Stuttgart

Technische Ausrüstung:
• Heizung, Lüftung, Sanitär: Dr. Born – Dr. Ermel GmbH, Achim
• Elektro: Ingenieurgesellschaft für Haustechnik Wetzstein mbH, Herrenberg

Tragwerksplanung:
Ingenieurbüro Held, Konstanz

Gesamtbaukosten:
4,4 Mio. €

Bauzeit:
09/2012 – 10/2014

Flyer

Fußleiste