Suchfunktion

Datum: 07.04.2017

Polizeistandort in Mühlhausen-Ehingen

Kurzbeschreibung: Der Polizeistandort in Mühlhausen-Ehingen wird erweitert - Richtfest für den Neubau.

Im Zuge der Polizeistrukturreform wird der Polizeistandort Mühlhausen-Ehingen, bislang Autobahnpolizeirevier, baulich erweitert und ertüchtigt. Vorgesehen ist die Konzentrierung der Verkehrspolizei des Polizeipräsidiums Konstanz an einem Standort sowie die Unterbringung des "taktischen Einsatzzuges Bodensee" des Polizeipräsidiums Einsatz in Göppingen als organisatorisch sinnvolle Angliederung. Dies führt zu einem Neubau für beide Einheiten und zu Umbaumaßnahmen im Bestandgebäude.

Im Bestandgebäude wird künftig die Bundesautobahn-Fahndung untergebracht. Hierzu sind die vorhandenen Raumaufteilungen den Erfordernissen entsprechend neu zu ordnen und die sanitären Anlagen samt Umkleiden zu ertüchtigen. Der geplante Erweiterungsbau beinhaltet die üblichen Büro- und Bereitschaftsräume für das Verkehrskommissariat mit den notwendigen Nebenräumen. Im nördlichen Gebäudeteil sind die Bereitschaftsräume der "Einsatzeinheit Bodensee" vorgesehen. Bestands- und Neubau werden über einen Steg miteinander verbunden.

Der Neubau  mit den Grundmaßen von rund 54 m Länge und knapp 13 m Breite positioniert sich vor dem Bestandsgebäude entlang der Straße "Im Rohmen" und wurde in Stahlbetonbauweise errichtet. Um die Einflugschneisen des vorhandenen Hubschrauberlandeplatzes weiter nutzen zu können ist die Höhe des neuen Gebäudes auf 2 Geschosse begrenzt.

Als Fassadenmaterial ist Verblendmauerwerk im "wilden Verband" vorgesehen, teilweise versetzt vorspringend gemauert, um den Eingangsbereich im Norden zu betonen sowie die Fensterbänder zu fassen. Die Ausführung als Klinkerfassade wurde aus Nachhaltigkeitsgründen gewählt und wird dem Passivhausstandard entsprechen. Somit werden die gesetzlichen Vorgaben der Energieeinspar-verordnung übererfüllt und das Land wird seiner Vorbildfunktion beim verantwortungsvollen Umgang mit Energie gerecht. Darüber hinaus ist die gewählte Flachdachkonstruktion, die extensiv begrünt wird, für eine mögliche, zukünftige Aufnahme einer Photovoltaikanlage ausgestattet.

Bauherr ist das Land Baden-Württemberg, die Projektabwicklung obliegt dem Landesbetrieb Vermögen und Bau, Amt Konstanz. Die Gesamtbaukosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 6,6 Mio. €. Hinzu kommen noch die Kosten für die Einrichtung und die polizeispezifischen Maßnahmen, die seitens der Polizei getragen werden. 

Mit den vorbereitenden Maßnahmen für den Neubau wurde im Mai 2016 begonnen. Bestehende Ver- und Entsorgungsleitungen mussten zunächst neu verlegt werden, bevor mit dem eigentlichen Rohbau im August 2016 begonnen werden konnte.

Heute können wir mit dem Richtfest die Fertigstellung des Rohbaus feiern.

Anschließend wird der Innenausbau erfolgen. Die Fertigstellung des Erweiterungsbaus ist für Ende 2017 geplant. Danach wird der Altbau ertüchtigt und elektro- und brandschutztechnisch auf den neuesten Stand gebracht.

Mitte 2018 werden dann die Umbauarbeiten im Bestandsgebäude abgeschlossen sein und die Gebäude ohne Einschränkungen der Polizei zur Verfügung stehen.


Wichtige Baudaten:

Projekt:    
Mühlhausen-Ehingen, Neubau Verkehrskommissariat und Einsatzeinheit Bodensee

Bauherr:    
Land Baden-Württemberg vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz, Amtsleiter: Leitender Baudirektor Thomas Steier

Entwurfsplanung:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz

Projektleitung:   
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz, Gerhard Böhm

Planung:     
Bär - Stadelmann - Stöcker Architekten, Nürnberg

Bauleitung:    
Muffler Architekten, Tuttlingen

Nutzfläche Neubau:  
1.574  m²  

Bruttorauminhalt Neubau:  
9.871 m³

Gesamtbaukosten für Neubau und Sanierung Bestand:
6,6 Mio. €  

Baubeginn:    
Mai 2016

Geplante Fertigstellung Neubau:
Ende 2017

Geplante Fertigstellung Gesamt: 
Mitte 2018


Fußleiste