Suchfunktion

Datum: 20.09.2016

HTWG Konstanz - Richtfest beim Neubau Seminargebäude II

Kurzbeschreibung: Dank an die Handwerker für das zweite Gebäude auf dem Campus West.

"Zügig, gut koordiniert und ohne Unfall ist in nur 12 Monaten der Rohbau erstellt worden. Zeit, um gemeinsam das Richtfest zu feiern", so Thomas Steier, Leiter des Konstanzer Amtes vom Landesbetrieb Vermögen und Bau, anlässlich des Richtfestes am 20.09.2016 in Konstanz.

Nachdem die oberste Decke erreicht ist, bereitet der Bauherr ein Fest für die Handwerker – das Richtfest – bei dem, so der Brauch, ein Baum auf dem Dach aufgestellt wird. Auf dieser Baustelle sind die Handwerker ganz zeitgemäß die Beton- und Stahlbetonbauer und als Dank für ihre Arbeit bei Wind und Wetter erhalten sie traditionell den Richtschmaus.

Die Hochschule erhält einen viergeschossigen, vollunterkellerten Neubau für die Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, insbesondere für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht und Unternehmensführung. Der Neubau am Winterersteig und damit in direkter Nachbarschaft zu dem erst vor 2 Monaten feierlich übergebenen Seminargebäude I, ist das 2. Gebäude auf dem neuen Campus West. In schöner Abfolge können hier zukünftig, direkt am Seerhein, noch 4 weitere Baukörper den Ausbau der Hochschule abrunden. Nach Fertigstellung wird das neue Haus weitere dringend benötigte Seminarräume und Büroflächen bieten. Zentrum des neuen Gebäudes wird ein großer, 250 Sitzplätze fassender Multifunktionsraum einschließlich vorgelagerter Eingangshalle sein. Dort können künftig Veranstaltungen der Hochschule in vielerlei Art bis hin zu Hausmessen durchgeführt werden.

Die Tragkonstruktion der kompakten Gebäudeeinheit erfolgt in Stahlbeton, die Fassade ist durch horizontale Bänder gegliedert, die eine großzügige und funktionsgerechte Anordnung von Fensteröffnungen und dadurch den Bezug zur Umgebung mit fantastischer Aussicht auf den Seerhein ermöglicht. Als Fassadenmaterial für die geschlossenen Flächen sind Glasfaserbetonplatten vorgesehen, die in Material und Farbe den Bezug zum Nachbargebäude aufnehmen.

Das energetische Konzept des Gebäudes ist so ausgerichtet, dass die Mindestanforderungen der Energieeinsparverordnung um rund 30% unterschritten wer-den. Die Gebäudehülle wird in Passivhausstandard ausgeführt, sehr günstige Betriebskosten werden die Folge sein.

Im Baugrund erwartete die Projektbeteiligten eine besondere Herausforderung. Der direkte Rheinuferbereich mit hohem Grundwasserstand zum Einen und das Vorhandensein von Altlasten zum Anderen erforderten aufwändige Zusatzmaßnahmen. Wegen der hohen Kontaminierung waren besondere Schutzmaßnahmen für die Arbeiter, wie z. B. der Einsatz einer Schwarz-Weiß-Anlage, erforder-lich. Das Aushubmaterial musste sorgfältig separiert, beprobt, analysiert und letztendlich vorschriftsmäßig entsorgt werden.

"Wir wussten um die schwierigen Baugrundverhältnisse. Doch dass der Aufwand so groß und damit zeit- und kostenintensiv wird, damit konnten wir nicht rechnen. Den finanziellen Mehraufwand müssen wir kompensieren, die zusätzliche Zeit wird wieder aufgeholt werden", so Thomas Steier. Die Fertigstellung zum Wintersemester 2017 ist terminiert und muss eingehalten werden.

Noch vor dem Winter sind die Abdichtung der Dachfläche und die Montage der Fenster geplant. Danach geht es zügig an den Innenausbau. Man darf gespannt sein. Für Herbst 2017 ist die Übergabe an die Hochschule vorgesehen.



Wichtige Baudaten

Projekt :  
Konstanz, HTWG Neubau Seminargebäude II

Bauherr: 
Land Baden-Württemberg vertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Konstanz   
Amtsleiter: Leitender Baudirektor Thomas Steier

Projektleitung: 
Vermögen und Bau, Frau Doris Dietzen

Planung und Durchführung: 
ARGE Schädler+Zwerger & Glück+Partner, Stuttgart

Nutzfläche: 
1.892 m²

Bruttorauminhalt: 
16.160 m³

Gesamtbaukosten: 
ca. 10,8 Mio. €

Baubeginn: 
Oktober 2015

Geplante Fertigstellung: 
Spätsommer 2017



Fußleiste